Viele Menschen erleben ihr ganz persönliches Wunder der Heilung, wie die folgenden Berichte zeigen…

 


 

Ich hatte vor einem Jahr die Diagnose: Prostata-Krebs. Im HGD hatte Andreas das Wort der Erkenntnis: „ Hier ist jemand mit Prostatakrebs und du wirst jetzt geheilt“. Ich habe das im Glauben für mich angenommen und gleich im Gottesdienst fing ich immer wieder an dafür zu danken. Zwei Tage später hatte ich die Untersuchung und mehrere Stanzproben gaben die Bestätigung: Es ist kein Krebs mehr vorhanden!!! Danke Jesus. K.-H.S.

 

Wegen einer Hormonerkrankung sollte ich mich an meiner vergrößerten Brust (als Mann) operieren lassen. Im HGD sagtest du, Andreas, dass hier eine Person mit entzündeter Brust sei und dass diese wieder abschwellen würde. Ich wusste sofort, dass Jesus mich meinte. Ich konnte die Tränen nicht mehr zurück halten. Beim nachfolgenden Ultraschall fand die Ärztin keine Entzündung mehr und war sehr erstaunt. Sie meinte: „Ja gut, dann brauchen wir ja nichts mehr zu machen“. Keine Entzündung, keine OP mehr! Gott ist so gut! G.S.

 

1995 wäre ich bei einer 6stündigen Unterleibs OP beinahe gestorben. Der stark zerrissene Beckenboden (schwaches Bindegewebe) musste zusammen genäht und Organe neu fixiert werden. Alles ging mit gewissen Lähmungen einher. Inzwischen wurde mein Leben mit Ödemen in den Beinen unerträglich. Die ärztliche Diagnose lautete: Ausbuchtungen (Brüche) im Darm drückten unter anderem auf die Blase und erzeugten eine Quetschblase. Die Gefahr eines Nierenschadens machte eine OP unumgänglich. Andreas & Team betete für mich und seitdem zog es im Unterleib. Die neue Untersuchung beim Arzt ergab: 1. Die Blase entleert sich normal 2. Im Darm sind keinerlei Brüche zu erkennen 3. Der Beckenboden, in den man ein Netz einbauen wollte, habe eine außergewöhnliche starke Beckenbodenmuskulatur 4. Die Ödeme in den Beinen sind verschwunden. Ein ganzes Ärzteteam war ratlos, verwirrt und stellte Fragen. Das war ein göttliches Wunder! H.S.

 

Meine Diagnose: Handgelenksbruch vor 6 Jahren und dabei es wurde versteift.

Beim Heilungsgebet dachte ich an meine Füße und streckte meine Hände zu meinen Füßen aus. Auf einmal spürte ich einen Griff um mein linkes Handgelenk und öffnete die Augen weil ich dachte, warum fasst mich meine Nachbarin an. Doch ich sah keine Hand, war erstaunt aber dachte nicht weiter nach sondern betete weiter. Zuhause berichtete ich meinem Mann vom Gottesdienst, dachte auf einmal: Linke Hand, sollte etwa??? Bewegte vorsichtig die Hand in jede Richtung wie es nur ging – Völlig bewegungsfrei!!! Ich war einfach begeistert, sprachlos und dachte die Welt müsste stehen bleiben. M. Q.

 

 

Ich hatte seit einigen Jahren Arthrose in der rechten Hand und seit 3 Wochen eine Entzündung im rechten Knie. Im Heilungsgottesdienst sollten wir unsere Hände auf die kranke Stelle legen, während Andreas von vorne ein Gebet sprach. Es war unglaublich. Die Schmerzen gingen sofort weg - mein Knie ist seitdem schmerzfrei, es schmerzte sonst immer, trotz starker Medikamente – ich brauchte mich am Stuhl nicht mehr hochzuziehen und meine Spannung in der rechten Hand ist auch weg. Gott ist so gut. E. L.

 

Ich hatte seit 3 Monaten Bakterien in meiner Wirbelsäule, war im Krankenhaus, hatte eine Lähmung im Fuß, starke Schmerzen und große Bewegungseinschränkungen. Ich hatte kein Gefühl mehr im vorderen Fuß und in den Zehen – ich konnte sie einfach nicht mehr bewegen. Nach dem Gebet konnte ich es kaum glauben: Meine Bewegungsfreiheit ist wieder hergestellt, die Schmerzen sind verschwunden und mein Bein ist auch ausgewachsen – alles ist in Ordnung!!! J. B.

 

Ich kam mit Schmerzen beim Laufen und an meinem Stock ins CZW zum Heilungsgottesdienst, ohne Gehhilfe konnte ich mich nicht fortbewegen. Schon nach dem ersten Gebet spürte ich, wie ein warmer Strom mich durchlief und ich merkte, wie sich alles straffte. Ich probierte es gleich aus – das Ergebnis: Ich konnte mich wieder bücken und das Beste: Ich konnte wieder ohne den Stock an meiner Seite gehen und habe nun auch keine Schmerzen mehr!!! Gott ist einfach nur gut. E. R.

 

Ich kam mit einem geschwollenen Fuß in den Heilungsgottesdienst: Nach dem Gebet, was Andreas von vorne sprach und wo wir die Hände selber darauf legen sollten, war er wieder auf die normale Größe zurück gebildet. Ich bin begeistert. Gott heilt! S. K.

 

Meine körperlichen Beschwerden waren mir einfach zu viel, deshalb ging ich zum Heilungsgottesdienst. Ich hatte bei Bewegungen ein Knirschen in der Halswirbelsäule, meine linke Schulter war steif und ich hatte Schmerzen beim Schlucken. Nach mehreren Gebeten sind alle Beschwerden weg, ich habe keine Schmerzen mehr und kann mich sehr gut bewegen. Danke Jesus. B. F.

 

Ich bin mit meinem Sprunggelenk ständig umgeknickt – jetzt sind alle Bänder wieder gestrafft!!! C. W.

 

Ich hatte einen Rundrücken – beim Gebet merkte ich, wie mich etwas hochzog. Ich wurde wie von unsichtbarer Hand hochgezogen und mein Rücken ist nun begradigt. K. H.